Bunte Schirme für ein autofreies Bad Mergentheim

Bunte Schirme für ein autofreies Bad Mergentheim Foto: Stadtverwaltung Bad Mergentheim

 

„Umbrella-Road“ ist neuer Hingucker in der Kurstadt Bad Mergentheim: Zum Schutz gegen Sonne und Regen, als Symbol für Lebensfreude oder als modisches Accessoire – ein aufgespannter Schirm erfüllt in diesen Zeiten viele Funktionen. In der beliebten Urlaubs- und Gesundheitsstadt Bad Mergentheim (Baden-Württemberg) machen kunterbunte Schirme bis Ende Oktober auf ein angedachtes neues Verkehrskonzept im Stadtkern aufmerksam. Die „Umbrella-Road“ ist Hingucker und zugleich Symbol einer Testphase für ein Verkehrskonzept, das die Innenstadt bald noch stärker beleben könnte. In dem aktuellen Praxistest geht es insbesondere um geänderte und bewusst verlangsamte Verkehrsströme.

Gleich mehrere Ziele sind mit dem Konzept verknüpft: Der „Gänsmarkt“ soll Einheimischen und Touristen mehr Aufenthaltsqualität bieten und Fußgängern und Radfahrern am Platz mehr Raum zur Entfaltung geben. Der zentrale Stadtkern soll  – abgesehen von zwingend notwendigen Fahrten – vom Durchfahrtsverkehr möglichst befreit werden.

Die fast 80 fliegenden Schirme zaubern Passanten ein Lächeln aufs Gesicht und sorgen für gute Laune. Dabei entstehen ganz besondere Urlaubserinnerungen, denn unter dem bunten „Dach“ wird jedes Foto und jedes Selfie zu einem besonderen Motiv. Dass die Bad Mergentheimer sich nicht für Schirme verschiedener Farben, sondern für in sich bunt gemusterte „Umbrellas“ entschieden haben, sorgt für einen besonderen Effekt.

„In den sozialen Medien teilen Bürger und Gäste diese Fotos mit so viel Begeisterung, dass es auch uns wirklich Freude macht und die aufwändige Konstruktion sich wirklich auszahlt“, sagt die Leiterin der Tourist-Information von Bad Mergentheim, Veronika Morgenroth.


Die Stadt ruft Fußgänger, Rad- und Autofahrer, Gewerbetreibende, Anwohner und Touristen aktuell dazu auf, den Gänsmarkt zum Flanieren oder Verweilen zu nutzen und persönliche Eindrücke mitzuteilen. „Wir freuen uns über Lob, sind aber auch für konstruktive Kritik und konkrete Verbesserungsvorschläge offen“, so Veronika Morgenroth.

Damit die „Umbrella-Road“ noch mehr Spaß macht, hat die Stadt den Platz mit Pflanzen begrünt und eine angesagte City-Möblierung aufgebaut, die als Leihgabe direkt aus der dänischen Hauptstadt Kopenhagen kommt. An den Wochenenden öffnet zudem die „Umbrella Bar“ und schenkt Getränke aus.

„Die bestehende Gastronomie bekam die Erlaubnis, sich auszuweiten, was nach den Umsatzeinbußen infolge der Corona-Virus-Pandemie positiv bewertet und vielfach angenommen wird“, erläutert Veronika Morgenroth.  

Die Aktion „Umbrella Road“ läuft noch bis 31. Oktober. Das dahinterstehende Verkehrskonzept basiert auf Bürgerversammlungen und Befragungen sowie umfangreichen Verkehrszählungen und Analysen aus dem Jahr 2019. Nach der Testphase entscheidet sich, wie es weitergeht.  

 

Bunte Schirme für ein autofreies Bad Mergentheim Foto: Stadtverwaltung Bad Mergentheim

© 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

Search