Unterlauf der Ems heute ihr Gesicht dem Binnenland zugewandt. Auch hier wirkt das Stadtbild holländisch, niederländische Protestanten brachten den wirtschaftlichen Aufschwung im 16. Jhd. Bürgerhäuser mit barocken Giebeln schmücken die gradlinigen Straßen.

     

    800.564668_original_R_K_B_by_Peter-Hebgen_pixelio.de.jpg

    Hafen und Kirche in Leer © Peter Hebgen  / pixelio.de

    Sehenswert:

    Das Rathaus
    wurde 1894 durch die Fa. Schumacher aus Leer nach Entwürfen von Professor Henrici aus Aachen im deutsch-niederländischen Renaissancestil erbaut. Es ist das bekannteste Bauwerk von Leer. Rathausführungen und Stadtführungen auf Anfrage im Bürgerbüro in Leer, Tel.: (0491) 9 78 25 00

    Das Heimatmuseum
    Image des Vereins für Heimatschutz und Heimatgeschichte e.V. befindet sich in der Neuen Straße 12-16. Das Hauptgebäude wurde 1791 errichtet und beherbergt seit 1935 das Heimatmuseum.
    Öffnungszeiten:
    Dienstag bis Freitag 10.00-17.00 Uhr, Sonntag 11.00-12.30 Uhr.
    Weitere Öffnungen nach Vereinbarung.
    Außerdem besteht die Möglichkeit, im angeschlossenen Klottje-Huus Tee nach ostfriesischer Art einzunehmen.
    Verein für Heimatschutz und Heimatgeschichte e.V. - Tel.: (0491) 20 19.

    Die Waage
    am Hafenufer in Leer wurde 1714 in den Formen der niederländisch beeinflußten norddeutschen Barocks von der refomierten Kirchengemeinde in Leer erbaut. Seit 1921 befindet sich die Waage im Besitz des Heimatmuseums und beherbergt heute ein gehobenes Restaurant.

    Das "Haus Samson"
    aus dem Jahre 1643 befindet sich seit mehreren Generationen im Besitz der Familie Wolff und vermittelt in seinem Museum im 1. und 2. Obergeschoß einen lebendigen Einblick in die Wohnkultur des 18. und 19. Jahrhunderts. Besichtigungen sind während der Geschäftszeiten möglich.

    Die Haneburg
    ist heute nach ihrer grundlegenden Restaurierung Sitz der Volkshochschule. Sie stammt aus dem 17. Jahrhundert, die Ursprünge gehen jedoch viel weiter zurück. Die Haneburg gehört zu den wenigen erhaltenen Renaissance-Burgen in Ostfriesland. Ursprünglich Herrensitz, hat sie später verschiedenen Zwecken gedient. Heute kann man den Rittersaal für besondere Veranstaltungen mieten. Besichtigungen sind nur von außen möglich.
    Das Amtsgericht
    wurde als Herrensitz der Familie von Rheden erbaut und hat die gleichen Gestaltungsmerkmale wie die Waage. Das zur Seite liegende Schatthus, ehemals Wohngebäude des Amtmanns, stammt aus dem Jahre 1711. Es wurde im Jahr 2000 grundlegend renoviert und wird heute privat bewohnt.

    Kirchen:
    Umgeben von alten Grabsteinen und hohen Bäumen liegt die Lutherkirche von 1675. Die dem Barock nachempfundenen Deckenmalereien entstanden 1910. Zum Jahr 2000 erhielt sie eine beeindruckende neue Orgel. Besichtigung: nach Vereinbarung, Tel. 0491 / 2750, Lage:Kirchstraße,

    Die Große Reformierte Kirche wurde nach niederländischem Vorbild als Zentralbau in Form eines griechischen Kreuzes 1785-1787 erbaut. Sie ist ein typisches, jetzt stilgerecht restauriertes Beispiel einer großen Predigerkirche.

    weitere Informationen:

    Tourist-Information der Stadt Leer
    Ledastraße 10
    26789 Leer
    Telefon 0491 / 919696-70
    FAX 0491 / 919696-69
    E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.stadt-leer.de

    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search