Gartenlandschaft  zwischen Weser und Ems: Das Ammerland liegt im Zentrum dernordwestdeutschen Tiefebene zwischen Weser und Ems. Ungewiss ist die Herkunft des Namens. Einige Theorien gehen vom Land am (Zwischenahner) Meer aus oder leiten es von „Eimer“ ab, da die großen Eichenwälder gutes Rohmaterial für die Herstellung von Fässern lieferten. Fundierter scheint die Herkunft vom indogermanischen „Ame(i)ri“, was Wasser oder Feuchtigkeit bedeutet, womit eine Sumpflandschaft beschrieben sein könnte. In der Mitte des vielgestalteten ammerländer Landschaftsraumes liegt, das Zwischenahner Meer, das auch als „Perle des Ammerlandes“ bezeichnet wird . Es ist nicht durch die Hand des Teufels entstanden, wie in einer alten Sage beschrieben, sondern dadurch, dass Auslaugungen des Salzstockes im Untergrund die eiszeitliche Sedimentdecke einbrechen ließen und das Meer durch seine Zuflüsse entstand. Das Zwischenahner Meer ist nach dem Dümmer und dem Steinhuder Meer das drittgrößte Binnengewässer Niedersachsens.

800.482482_original_R_K_by_Jetti-Kuhlemann_pixelio.de.jpg

Birken im Moor (c) Jetti Kuhlemann / pixelio.de

Nur im Ammerland fügen sich Moor, Geest, Marsch und Meer so zu einem Landschaftsmosaik zusammen, wie es sonst nirgends anzutreffen ist: Weiträumige Niederungsgebiete, Bäken und Aueniederungen mit noch naturnahen Abschnitten, Alt- und Großbaumbestände in Hofnähe und an den Straßen, Wallhecken auf den höher gelegenen Geestflächen, größere Waldflächen, schmale Klinkerstraßen, naturnahe Hochmoorbereiche und dazu im Zentrum das Zwischenahner Meer. Zu diesem Landschaftsbild gehören auch die rund 350 Baumschulen, die ihren Beitrag zu dem parkähnlichen Ambiente der Landschaft leisten. Zur Blütezeit der Mühlen an der Wende zum 20. Jahrhundert prägten noch 47 Wind- und Wassermühlen unverwechselbar das Landschaftsbild des Ammerlandes, von denen auch heute noch einige erhalten sind. Besuchen Sie die schönsten Mühlen im Ammerland - es lohnt sich.

Überblick der Mühlen

Die Kulturlandschaft Ammerland ist geprägt durch eine Fülle von Parks und Gärten. Jeder einzelne ist eine farbenfrohe Oase, die für Erholung vom Grau des Alltags sorgt. Allen voran bietet der "Park der Gärten" in Rostrup ein großartiges Naturschauspiel. Auf dem Gelände der Niedersächsischen Landesgartenschau 2002 präsentieren sich heute über 40 professionell gestaltete Themengärten. Traumhafte Blütenmeere, einzigartige Sortimente wertvoller Pflanzen-Raritäten sowie eine unvergleichliche botanische Vielfalt von A wie Azaleen bis Z wie Zwergkoniferen bezaubern die Besucher zu jeder Jahreszeit.

Info Ammerlandweitere Informationen:

Ammerland-Tourist-Information
Ammerlandallee 12
26655 Westerstede
Tel.: 0 44 88/56 30 00

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ammerland-touristik.d

© 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

Search