Washington D.C.

    Auf kulinarische Entdeckungstour durch Washington DC

    Vielfältige Kultur und Küche stehen bei „Food Tours“ durch die US-Hauptstadt auf dem Programm.

    Auch in den angrenzenden Bundesstaaten Virginia und Maryland erleben Besucher genussvolle Highlights bei Führungen durch die Region. Die regionale Küche entdecken und mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen – die sogenannten „Food Tours“ in Washington DC und Umgebungsind eine unterhaltsame Art, die Kultur der Capital Region USA zu entdecken und schmeicheln ganz nebenbei dem Gaumen. So bietet „DC Metro Food Tours“ Besuchern zahlreiche Tourenangebote, um die verschiedenen Viertel der US-Hauptstadt kulinarisch zu erkunden. Dabei lernen sie nicht nur die unterschiedlichsten Einflüsse in der amerikanischen Küche kennen, sondern erfahren auch viel über die Geschichte der Stadt. Die Touren von „DC Metro Food Tours“ durch die US-Hauptstadt dauern zwischen eineinhalb und dreieinhalb Stunden und sind ab 30 US-Dollar buchbar. Weitere Informationen zu allen Tour-Angeboten gibt es unter www.dcmetrofoodtours.com.

    Vielvölkerküche in Dupont Circle
    Die „Dupont Circle Food Tour“ beispielsweise führt Besucher durch die Restaurantszene des Trendviertels Dupont Circle – ein Schmelztiegel der Kulturen. In den schicken Häuserreihen stehen auch viele Auslandsvertretungen, die zur weltoffenen Haltung der Bewohner beitragen. Die verschiedenen kulturellen Einflüsse spiegeln sich auch in der Küche wider. Teilnehmer der Tour kosten authentische japanische Gerichte, malaysisches „Street Food“, marokkanische Speisen, die für die Capital Region USA typischen „crabcakes“ sowie fernöstlichen und afrikanischen Tee.

    High-End-Genuss in Georgetown
    Spitzengastronomie erleben die Teilnehmer der „Gastronomic Georgetown Food Tour“: Das historische Georgetown gehört zu den wohlhabendsten Wohngegenden in Washington DC und liegt direkt am Potomac River. Hausgemachte Getränke aus stilvollen Kaffeehäusern nach europäischem Vorbild stehen ebenso auf dem Programm dieser Tour wie südafrikanisch inspirierte Gerichte oder südfranzösische Küche.

    Auf dem „Black Broadway“ speisen
    Als Herz der afroamerikanischen Musikszene der US-Hauptstadt hat sich die U-Street einen Namen gemacht und wird deshalb auch „Black Broadway“ genannt. Eines der bekanntesten Restaurants auf der U-Street ist Ben’s Chili Bowl, wo schon Größen wie Bill Cosby und Barack Obama zu Gast waren. Die „Historic U Street Food Tour“ beinhaltet traditionelles und modernes Soulfood, karibische Küche aus der fünften Generation, lokale Biere, hausgemachte Desserts und mehr.

    Food Tours in Virginia und Maryland

    Geschichte, Kultur, Architektur und natürlich die regionale Küche verbindet auch „Charm City Food Tours“ in verschiedenen Führungen durch Baltimore: Der Lexington oder der Cross Street Market sowie die kulinarische Szene in Fells Point, Little Italy und Mount Vernon stehen bei einer Tour durch die Hafenstadt in Maryland auf dem Programm (www.baltimorefoodtours.com). Wer das fantastische Seafood der US-Ostküste entdecken möchte, ist auf der „Boardwalk Food Tour“ in Virginia genau richtig: Teilnehmer genießen die heimische Blaukrabbe, Austern und andere regionale Spezialitäten und entdecken nebenbei die faszinierende, maritime Landschaft von Virginia Beach (www.coastalfoodtours.com).

    Weitere Informationen zur Capital Region USA unter www.capitalregionusa.de oder auf Facebook.

     

    Capital Region USA – Washington DC, Maryland und Virginia.

    Von den monumentalen Denkmälern in Washington DC über die beeindruckenden Berglandschaften Virginias bis hin zu den malerischen Wasserwegen Marylands – die Hauptstadtregion der USA ist das historische Herz der Vereinigten Staaten von Amerika. Das Stadtbild der lebendigen Metropole Washington DC wird geprägt durch eindrucksvolle Monumente und bemerkenswerte Museen, von denen die meisten kostenlos besichtigt werden können. Virginia beeindruckt mit seinen historischen Stätten über die Zeit des Amerikanischen Bürgerkrieges, seiner einzigartigen Natur im Shenandoah National Park und den langen Stränden in Virginia Beach. Entlang der Chesapeake Bay erstreckt sich auch der Bundesstaat Maryland mit seiner Segelhauptstadt Annapolis und Baltimore als Anlaufpunkt für große Kreuzfahrtschiffe. Insgesamt 16 Ferienstraßen, sogenannte Scenic Drives, verbinden Teile der Region miteinander und laden zu einer ereignisreichen Rundreise mit dem Mietwagen ein. Jährlich besuchen rund 170.000 Deutsche die Capital Region USA.

    Der aktuelle Reiseplaner der Capital Region USA kann per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter der Rufnummer 00800 – 96 53 42 64 (gebührenfrei) bestellt werden. Eine elektronische Version steht unter www.capitalregionusa.de zur Verfügung.

     

    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search