aus dem Tagebuch eines Reisejournalisten Tipps unterwegs - der Blog

Erstellt: Donnerstag, 10. Mai 2012 Zuletzt aktualisiert: Freitag, 08. Februar 2013 Veröffentlicht: Montag, 28. Januar 2013

Alpine Pearls - Recherche - April 2012

Es ist kalt, am Brenner oben. Es schneit und ich habe schon Sommerreifen aufgezogen. Toll. Zum Glück ist die Autobahn nur nass. Nur schnell raus hier. Bis Sterzing ändert sich nicht viel, nur geht der Schnee in Regen über. Meinen ersten Termin habe ich in Ratschings. Es regnet immer noch wie aus Kübeln.

Weiter gehts. Hinter Brixen wird das Wetter freundlicher, in Bozen heller und über Meran zeigen sich schon die ersten blauen Stellen am Himmel. Im Hinterpasseier scheint doch dann tatsächlich die Sonne. Schön!

Weiterlesen: Alpine Pearls - Recherche

Erstellt: Freitag, 01. Juli 2011 Zuletzt aktualisiert: Freitag, 08. Februar 2013 Veröffentlicht: Montag, 28. Januar 2013

Immer noch Chur.

Gestern Abend war ich im Romantik-Hotel Stern zum Abendessen. Es war ein herrlicher Abend, in mehrfacher Hinsicht

Die Terrasse, die direkt an der Reichsgasse liegt, war gut besucht, wer möchte an einem so warmen Frühlingsabend nicht im Freien sitzen. Am Nebentich sechs altere Herren, alle schon sichtbar in Pension oder Rente. Sie unterhalten sich, jeder auf seine Art. Da ist der Techniker oder Ingenieur, hager und sportlich, er berichtet von Wanderungen und seiner Dienststelle. Da ist der ehemalige Lokführer der Rhätischen Bahn, der immer noch von seinen Erlebnissen berichtet und spannend erzählt, wie er im Winter seinen Zug über den Bernina gefahren hat. Da ist der ehemalige Banker, auch im Ruhestand immer korrekt mit Anzug und Krawatte, der über die unsoliden Bankgeschäfte der heutigen Zeit räsoniert. Jeder

Weiterlesen: Reise nach Graubünden 3 Chur - St. Moritz

Erstellt: Donnerstag, 30. Juni 2011 Zuletzt aktualisiert: Freitag, 08. Februar 2013 Veröffentlicht: Montag, 28. Januar 2013

Die Bündner Herrschaft

„Morgens um Sieben ist die Welt noch in Ordnung“. Der Titel eines der Bücher in meinem Schrank trifft heute im Sinne des Wortes zu. Durch die alten 'Eichen scheint die warme Morgensonne, die Vögel in den Bäumen begrüßen den Tag mit ihrem Gezwitscher. Sonst nur Ruhe, wie auf einer einsamen Insel und Frühstück in der warmen Morgensonne.

Durch lichten Wald, dann durch Weingärten zieht die Straße hinunter nach Maienfeld. Der Hauptort der Bündner Herrschaft und Zentrum des Weinbaus in Graubünden ist ein altes Städtchen, das sich mit seinen krummen, verwinkelten

Weiterlesen: Reise nach Graubünden 2 Die Bündner Herrschaft

Erstellt: Sonntag, 29. Mai 2011 Zuletzt aktualisiert: Freitag, 08. Februar 2013 Veröffentlicht: Montag, 28. Januar 2013

Reise nach Graubünden

Wieder mal unterwegs. Diesmal fahre ich in die Schweiz, genauer gesagt nach Graubünden. Mein erstes Ziel ist die sogenannten Bündner Herrschaft, das ist der nördlichste Zipfel Graubündens, im Rheintal gelegen.

Doch der Reihe nach, noch bin ich nicht da. Nach meiner Devise „Der Weg ist das Ziel“ fahre ich ja nicht den direkten Weg, der auf der Autobahn zwar schnell und bequem, aber uninteressant nach Lindau führt. Meine Route führt mich zunächst nach Geisenfeld, einem der ältesten Hopfensie­gel - Orte der Hallertau. Von dort aus führt mich die Bundesstraße 300 weiter nach Südwesten. Alte bayerische Städte wie Schrobenhausen und Aichach ziehen vorbei Hier ist das

Weiterlesen: Reise nach Graubünden

Erstellt: Freitag, 22. April 2011 Zuletzt aktualisiert: Freitag, 08. Februar 2013 Veröffentlicht: Montag, 28. Januar 2013

Ostern - das Fest der Auferstehung Christi. Und die erste Gelegenheit, im Stau zu seinem Urlaubsziel zu kommen. Wie jedes Jahr auch steigen alle gemeinsam ins Auto und versuchen, zur gleichen Zeit auf der gleichen Route zu (fast) gleichen Zielen zu kommen. Ob Skiffahrer, die die letzten schönen Tage auf der Piste genießen wollen, oder eher Sonnenhungrige, die die ersten sommerlichen Sonnenstrahlen im Süden verbringen wollen, alle treffen sie sich auf der Autobahn in Richtung Süden. Und dann stehen sie und warten.

Nein - nicht mir mir. Wenn schon weg, dann auf andere Weise. Es muss doch Straßen und Ziele geben, die nicht verstopft sind. Und es gibt sie.

Weiterlesen: Ostern 2011 - Vom Eise befreit Tag 1