Volvo XC 90 T8 - der Zwitter

Volvo XC90 T8 der Zwitter  Bild: Volvocars

in ein neues Zeitalter. Der erfolgreiche Oberklasse-SUV der zweiten Modellgeneration steht als erstes Fahrzeug auf der neuen skalierbaren Produkt-Architektur. Diese bildet  die Grundlage für viele künftige Modelle und verbindet Vorteile hinsichtlich Gewicht, Design und Packaging.

Text: Daniel Jauslin

Neue Wege beschreitet der als Fünf- und Siebensitzer erhältliche Volvo XC90 auch bei Design und Antrieben. Als erstes Modell des schwedischen Herstellers wird er ausschließlich mit den hochmodernen Drive-E Vierzylinder-Motoren angeboten. Im T8 Twin Engine mit Plug-in-Hybridtechnik zeigt Volvo, welches Leistungs- und Effizienzpotenzial in den neuen Antrieben steckt: Die Topversion der Baureihe verbindet eine kombinierte Leistung von 407 PS mit der Fähigkeit, rund 40 Kilometer rein elektrisch zurückzulegen.
Drei Kriterien vorne hinweg. Erstens: Wenn die Batterie leer ist, ist auch der Allradantrieb dahin, denn nur die Elektropower kann die Hinterachse antreiben. Zweitens: Der 4-Zylindermotor tönt in diesem relativ schweren SUV wie ein überlasteter Staubsaugermotor. Nicht dass er überlastet wäre, aber in der Preisklasse über 100‘000 Franken/Euro erwartet man Leistung und Sound pur. Drittens: Die Steuerung des Hybridantriebes ist nicht sehr kundenfreundlich – da hat sogar ein VW Golf GTE die Nase vorne.
Aber jetzt zu allem anderen, nämlich Positivem. Wegweisend für den Wettbewerb ist das Premium-SUV auch auf dem Gebiet der Sicherheit: Mit dem serienmäßigen City Safety System, das alle Geschwindigkeitsbereiche abdeckt und bei Tag und Nacht funktioniert, verfügt das neue Volvo Flaggschiff über eine einzigartige präventive Sicherheitsausstattung. Der umfassende Notbremsassistent trägt dazu bei, Zusammenstöße – erstmalig im Kreuzungsbereich – mit anderen Fahrzeugen, Fußgängern oder Radfahrern ganz zu verhindern oder zumindest die Unfallfolgen signifikant zu verringern. Ganz neu ist auch die Run off Road Protection – ein innovatives System, das die Insassen bei einem Unfall durch Abkommen von der Fahrbahn dank aktiver und passiver Schutzmaßnahmen vor Verletzungen bewahrt.
 
Klare geometrische Formen und eine unnachahmliche skandinavische Eleganz prägen den Volvo XC90 T8 aus jedem Blickwinkel. Die zweite Modellgeneration des Premium-SUV greift Schlüsselelemente des schwedischen Lebensstils auf – den großzügigen Platz, das Spiel mit Licht und den generellen Fokus auf eine angenehme, wohnliche Atmosphäre – und verbindet sie mit den gestalterischen Vorzügen, die SPA bietet. So entstehen durch die nach vorn gerückte Vorderachse noch ausgewogenere Proportionen.  
Der Frontpartie verleihen T-förmige LED-Tagfahrleuchten und der neue Kühlergrill, dessen Wasserfall-Motiv mit vertikalen Kühlergrillstreben aus der Volvo Historie bestens bekannt ist, einen unverwechselbaren Charakter. Viele Design-Elemente unterscheiden sich je nach gewählter Ausstattungslinie und betonen so die individuelle Persönlichkeit des Fahrzeuges. 
Schönes und geradliniges Design zeichnet auch das Interieur aus, das sich mit handgefertigten Elementen und erlesensten Materialien so luxuriös zeigt wie bei keinem anderen Modell des schwedischen Premium-Herstellers zuvor. Der stilvolle und aufgeräumte Innenraum ist in zwei Farbthemen erhältlich. Drei Polsterfarben, zwei Farben für den Dachhimmel und eine große Auswahl an Dekoreinlagen bieten zusätzliche Möglichkeiten zur Individualisierung.
 Das variable und einfach zu bedienende Sitzkonzept für bis zu sieben Insassen in drei Reihen macht den Volvo T8 zu einem vielseitigen Verwandlungskünstler. Neben üppigen Platzverhältnissen bietet er unabhängig von der Bestuhlung auch einen großen und besonders flexibel zu nutzenden Kofferraum mit bis zu 1’886 Liter Fassungsvermögen. Selbst in der siebensitzigen Variante bleiben bei voller Bestuhlung immer noch 314 Liter und damit genügend Platz für einige Koffer. Durchdachte Details sorgen dafür, dass das Gepäckabteil besonders komfortabel und mühelos genutzt werden kann.
 
Das stilvolle Ambiente verbindet der Volvo XC90 mit einem nahezu revolutionären Bedienkonzept. Knöpfe und Schalter wurden auf ein Minimum reduziert; stattdessen wird ein 9,2 Zoll großer Bildschirm im Hochformat zum zentralen Bedienelement. Dieser wie ein Tablet funktionierende Touchscreen im Zentrum der Mittelkonsole bildet das Herzstück des neuen Infotainment-Systems. In Kombination mit einer digitalen Instrumentenanzeige und einem Head-up-Display ergibt sich für den Fahrer eine höchst intuitive und individuell einstellbare Benutzerschnittstelle. Das Infotainment-System vereinfacht nicht nur die Bedienung, sondern bietet auch cloudbasierte Apps für Musik-Streaming und praktische Dienste wie „Park & Pay“, der die Parkplatzsuche und den Bezahlvorgang im Parkhaus übernimmt. Über die Betriebssysteme „Apple CarPlay“ und „Android Auto“ können Nutzer zudem Features und Services, die sie von ihren Smartphones und Tablets kennen, im Fahrzeug abrufen und auf dem großen Touchscreen auf der Mittelkonsole darstellen lassen. Mann muss sich aber zuerst mit dem Tablet zurecht finden. Dies ist leider nicht sehr autodidaktisch.
Als weltweit erstes Fahrzeug bremst der Volvo XC90 automatisch ab, wenn der Fahrer beim Linksabbiegen im Kreuzungsbereich in den Gegenverkehr zu steuern droht. Der Kreuzungsbrems-Assistent ist Teil des serienmäßigen City Safety Systems. Unter diesem Begriff fasst Volvo mit dem neuen Volvo XC90 erstmals alle automatischen Notbremssysteme zusammen, die Kollisionen vermeiden helfen oder zur Abschwächung von Unfallfolgen beitragen. Die Systeme sind bei Tag und Nacht aktiv und erkennen Fahrzeuge, Fahrradfahrer, Fußgänger sowie Hindernisse. Wir sind während der Testfahrt ab und zu erschrocken, wenn der kühle Schwede selbständig in die Bremsen eingegriffen hat.
Die optionalen Fahrer-Assistenzsysteme, die den Verkehr rund um den Volvo XC90 im Auge behalten, bietet Volvo jetzt unter dem Oberbegriff IntelliSafe-Surround an. Die Systeme weisen den Fahrer auf Gefahren und Risiken hin und unterstützen ihn dabei, richtig zu reagieren. IntelliSafe-Surround umfasst das Blind Spot Information System (BLIS) inklusive Lane Change Merge Aid (LCMA) zur Überwachung des toten Winkels, den Cross Traffic Alert, der beim Rückwärtsfahren vor kreuzendem Verkehr warnt und die Heckaufprallabschwächung, welche zusätzlichen Schutz bei einem Heckaufprall bietet. Unter dem Begriff IntelliSafe-Assistent werden die Systeme zusammengefasst, die für eine entspannte und komfortable Fahrt sorgen. Dazu gehören die adaptive Geschwindigkeitsregelanlage mit Abstandsautomatik, der Stau-Assistent Stop & Go mit Lenkassistent für teilautonomes Fahren sowie der aktive Spurhalte-Assistent.

Fazit:
Die Hybridvariante mit 407 Pferdestärken ist sehr gut motorisiert, um bis zu sieben Personen befördern zu können. Der Testverbrauch von rund 10 Litern auf 100 Kilometer sagt viel über die neue Generation der 4-Zylindertriebwerke aus. Der Paradespurt von 0 auf 100km/h legte der Grosse in unter 6 Sekunden (Handgestoppt) zurück. Wow. Wer gerne einen geräumigen, sicheren, modernen und perfekt verarbeiteten SUV haben möchte, kommt nicht darum herum den XC-90 Probe zu fahren. Wir haben ihn sehr schätzen gelernt.
 
www.volvocars.com

 

 

 

© 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

Search