Pinzgau - Hohe Tauern

    Sonniges Hochplateau mit besten Aussichten

    Beitragsseiten

    Glitzernder Schnee, blitzblauer Himmel und bizarre Kalkriesen am Horizont:

    Salzburger Saalachtal: Wintersportgenuss mit eindrucksvollen Aussichten © Tourismusverband Salzburger Saalachtal

    Salzburger Saalachtal: Wintersportgenuss mit eindrucksvollen Aussichten © Tourismusverband Salzburger Saalachtal

     
    So schaut die Winteridylle des Salzburger Saalachtales aus, das sich von Unken über Lofer und St. Martin der Saalach entlang südwärts bis Weißbach zieht. Der Pistenspaß kommt in den beiden Skigebieten Almenwelt Lofer und Heutal-Unken ohne Massenansturm und Alpen-Ballermann aus, dafür mit großen Schneemengen und viel Platz zum Ausschwingen. Das „Schneeloch“ im Dreiländereck Salzburg-Tirol-Bayern hat auch die perfekte Infrastruktur für Langläufer, Biathleten, Freerider, Skitourengeher und sogar Eiskletterer.
    Das Besondere am Salzburger Saalachtal sind seine Bilderbuchmotive wie Maria Kirchental und das mittelalterliche Lofer, umrahmt von den Loferer und Reither Steinbergen. (Stamm-)Gäste schätzen auch die vielen leisen und sorgsam behüteten Seiten des Winters: Etwa die Bergweihnacht in Maria Kirchental, Rodeln im Heutal, Schneeschuhwandern in der Almenwelt oder eine Wildfütterung im Bergrestaurant Knappenstadl in Lofer. Erreichbar ist das Salzburger Saalachtal ganz einfach: Nur etwas mehr als 1,5 „vignettenfreie“ Stunden Autofahrt sind es von München hierher.

    Winteridyll zwischen Chiemgauer Alpen,
    Loferer-, Leoganger- und Reiter Steinbergen

    Die Ursprünglichkeit und Naturschönheit des Salzburger Saalachtales und die Qualität seiner Skigebiete überzeugt immer wieder die Urlaubstestportale. Nicht ohne Grund wurde zuletzt die Almenwelt Lofer auf skiresort.de zum besten Familienskigebiet Österreichs gekürt und erhielt auf skigebietetest.de in der Kategorie „Familien & Kinder“ die höchste Bewertung im gesamten Bundesland Salzburg. Zwischen präparierten Pisten und unberührten Tiefschneefeldern, mächtigen Kalkbergen und idyllischen Seitentälern hat das Salzburger Saalachtal viel ursprüngliche Winterromantik zu bieten. So ist das Unkener Heutal nicht nur für Genussskiläufer, sondern auch für Loipenfüchse höchst attraktiv. In dem Höhenloipenparadies sind auch Biathleten in ihrem Element. Eiskletterer arbeiten sich Zentimeter für Zentimeter an Europas größter Eiskletterwand empor. Für Winter- und Schneeschuhwanderer ist das Heutal ebenso empfehlenswert wie der Almenwelt-Rundwanderweg ab der Bergstation der „Almbahn 2“ in Lofer. Außerdem liegen im gesamten Salzburger Saalachtal zwischen Unken und Weißbach ideale Ausgangspunkte für bekannte Skitourenberge: von Lofer auf das Skihörndl in den Loferer Steinbergen und von Weißbach auf das Seehorn im Steinernen Meer. Vom Unkener Heutal aus peilen Tourengeher das Sonntagshorn und das Dürrnbachhorn in den Chiemgauer Alpen an. Zum Rodeln und Zipfelbobfahren, Eisstockschießen, Fackelrodeln oder Bogenschießen ist das Revier zwischen Reither und Loferer Steinbergen „von Natur aus“ perfekt.
    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search