Zermatt - Bergparadiesische Oase des Friedens

Zermatt - ein paradiesischer Ort
Dem autofreien Bergdorf am Anfang des Mattertals mit dem wohl weltweit bekanntesten Berg überhaupt – dem «Horu», Oberwalliser Dialekt für Matterhorn – gilt unser Besuch. Wer nicht direkt mit dem Helikopter anzureisen vermag, wird dies mit dem Auto oder der Matterhon Gotthard Bahn tun. Wer sich für das Auto entscheidet, tut gut daran, sein Fahrzeug bei Annette und Roger im Welcome Parking in Täsch abzustellen und sich mit dem «Shuttle» nach Zermatt chauffieren zu lassen. Das kostet pauschal 30 Franken für 1-3 Passagiere. Das Gepäck wird von freundlichen Mitarbeitern rasch umgeladen. Der Parkplatz kostet sechs Franken pro Tag, hilfsbereites Personal inbegriffen. Unterwegs ruft der Chauffeur beim gebuchten Hotel an und bestellt das für den Transfer zugelassene Elektrofahrzeug zum Dorfeingang. Bei An- und Abreise klappt dies reibungslos. Cool.
Eine andere und passende und Transportart bieten Tereza und Benny: ein junges, polnisches Kaltblut, welches tatsächlich aus Polen stammt. Diese eine PS ist ruhig, belastbar und äusserst liebenswürdig. Die gebürtige Tschechin Tereza erlernte in der Schweiz den Beruf der Kutscherin. Ihre direkte und ehrliche Art ergänzt sich hervorragend mit dem Charakter «ihres» Pferdes, welches die Wogen der Emotionen mit Gelassenheit auszugleichen vermag. Die beiden kutschieren uns durchs Dorf, zeigen uns die «hidden treasures» und erklären, dass sie zusammen Pakete bis 30 Kilogramm im Dorf ausliefern. Bravo. Horsepower by Planzer.
Mitten im Dorf, gegenüber dem Bahnhofplatz, liegt die Talstation der Gornergratbahn – die zweithöchste Zahnradbergbahn Europas. Sie bringt uns bis knapp unter den Berggrat auf 3‘135 Meter über Meer. Herrlich, das 360 Grad Panorama. Ganz speziell während der Gesundheitskrise können wir unsere Träume von einer luxuriösen, ruhigen Parallelwelt Realität werden lassen. Wir schweifen zuerst in Gedanken, danach zu Fuss zum Ryffelberg – welch spektakuläre Kulisse.
Helikopter Rundflug ums Matterhorn
Wow. Dieses Erlebnis gehört dringend auf die «Bucket List» eines jeden Besuchers von Zermatt. Der Terminal liegt eingangs Zermatts auf der rechten Talseite. Mit dem Autolift geht’s nach oben zur Plattform. Das Ticket muss ich nie zeigen, es findet aber seinen Platz in meinem Erlebnistagebuch. Ich warte mit drei anderen, teilweise nervösen Passagieren auf den landenden Helikopter Modell Ecureuil AS 350N3e. In Windeseile wird das Fluggerät von Passagieren befreit und wir dürfen Platz nehmen, uns anschnallen und bekommen den geräuschdämmenden Kopfhörer aufgesetzt. So nehmen wir die 860 Pferdestärken des Motors zumindest akustisch nicht wahr – und schon zieht unser Pilot den Helikopter rückwärts von der Plattform und steuert talabwärts Richtung Visp. Während des ganzen Fluges kommentiert er die Umgebung. Nach kurzer Zeit können wir die Skifahrer beobachten, welche er auf seiner letzten Runde oberhalb des Skigebietes ausgeladen hat. Diese ziehen ihre Spuren an Hängen, welche gänzlich frei vom Massentourismus sind. Ich genieße den aufregenden Flug, die Kamera immer schussbereit. Wir gleiten Richtung Weisshorn, Zinalrothorn und Dent Blanche mit dem Ziel – wie könnte es auch anders sein – dem Matterhorn. Mit unglaublichen 10 Metern pro Sekunde schrauben wir uns gen Berggipfel auf über 4478 Meter. Wir umrunden den majestätischen Berg. Anschließend erhaschen wir einmalige Ausblicke auf den Theodulpass, das Breithorn und den Gornergrat. Dann setzen wir beim Rothorn kurz auf, um danach zurück ins Tal zu fliegen. Wow. Der Ausflug fühlt sich um einiges länger als die tatsächlichen 20 Minuten an. Ununterbrochen habe ich die Bilder des einmaligen Erlebnisses auf meine organische Festplatte gespeichert und – natürlich auch auf die digitale. Den schönsten Berg der Welt von allen Seiten zu erleben, hatte meinen Puls erheblich steigen lassen. Zwar sind 220 Franken pro Person (bei einer Gruppengröße von mindestens vier Personen) Einiges – aber jeden Rappen wert.
Mehr Information:
Das Matterhorn, der bekannteste Berg der Schweiz  Bild: Pascal Gertschen 
Mit der Pferdekutsche von Täsch nach Zermatt; 
Der Helikopter-Rundflug zum Matterhorn ist im sommedr woie im Winter ein Erlebnis  Bild: Air ZermattMit der Pferdekutsche von Täsch nach Zermatt
Der Helikopter-Rundflug zum Matterhorn ist im sommedr woie im Winter ein Erlebnis  Bild: Air ZermattMit der Pferdekutsche von Täsch nach Zermatt
Zermatt - das berühmte Bergdorf im Wallis, darüber das Matterhorn
Zermatt - das berühmte Bergdorf im Wallis, darüber das Matterhorn

Comments powered by CComment

 

Bestellen Sie doch unseren Newsletter

Die Welt von Tipps for Trips in Ihrem Postfach Mit unserem Newsletter erhalten Sie genau die Infos, die Sie interessieren.

Jetzt eintragen - natürlich kostenlos!


© 2007 - 2021 by Tipps Media & Verlag.

Search

 

Bestellen Sie doch unseren Newsletter

Die Welt von Tipps for Trips in Ihrem Postfach Mit unserem Newsletter erhalten Sie genau die Infos, die Sie interessieren.

Jetzt eintragen - natürlich kostenlos!