Den Sommer genießen - Genussregion Kleinwalsertal

    Genussregion Kleinewalsertal

    Die GenussRegion des Jahres in Österreich setzt mit ihren 13 GenussWirten und sechs GenussHütten ganz auf Regionalität und nachhaltiges, heimatverbundenes Wirtschaften. Immer mehr Walser Gastgeber greifen auf regionale Zutaten, traditionelle Herstellungsweisen und heimische Lieferanten zurück. Wir haben einen Blick in die Kochtöpfe geworfen und drei Rezepte für den sommerlichen Genuss gesammelt:

    REZEPT VON GENUSSWIRT JÜRGEN DENK, WIRTSHAUS HOHENECK
    Jürgen Denk ist der erste GenussWirt österreichweit, der zum GenussPionier ausgezeichnet wurde. Sein traditionsreiches Wirtshaus Hoheneck mit den behutsam renovierten, urigen Gaststuben liegt im Ortskern von Mittelberg.
    www.hoheneck.at

    Apfel-Karamell-Knödel - Genussregion Kleinwalsertal

    Knödel vom Apfel und Karamellkeksen in Nussbröseln mit Marillen-Topfen-Eis

    Die Zutaten: Apfel/Karamellknödel

    500g Äpfel (Bodensee- oder Ländleapfel) 250g Karamellkekse (Lotus Karamellkekse) 50g Butter
    50g Mandeln gestiftelt 100g Zucker
    3 Eigelb Zitronenabrieb Semmelbrösel
    Marille/Topfen/Eis
    200g Marille 280g Zucker
    10g Vanillezucker 15g Marillensirup 30g Butter
    40g Milch 2BL Gelatine
    500g Topfen/Quark

    Die Zubereitung:

    Knödel:
    Äpfel schälen, reiben und auspressen, so dass 350g trockene Äpfel übrig bleiben. Kekse zerbröseln, Mandeln in der Butter anrösten und mit den Zutaten vermengen. 3 Stunden ziehen lassen. Knödel formen und in Sem- melbrösel wälzen. 10 min. dämpfen. Danach in Nußbröseln wälzen

    Eis:
    Entkernte und kleingeschnittene Marillen mit Milch, Butter und beide Zucker weichkochen - Gelatine zufügen und kaltrühren. Quark zugeben und in die Eismaschine einfüllen bzw. in der Eistruhe einfrieren. Dabei immer wieder durchrühren.

    Rezept herunterladen


    REZEPT VON SYLVIAN WOLFRAM HILBRAND, GENUSSHÜTTE MITTELALP, 1.350M
    Die im Familienbetrieb bewirtschaftete GenussHütte Mittelalp zwischen Riezlern und Söllereck mit eigener Sennerei, Alp- und Landwirtschaft ist über einen einfachen Höhenweg für jeden gut erreichbar. An ausge- wählten Terminen lässt sich Gerhard Hilbrand, ausgebildeter Senn, beim Käsen über die Schulter schauen und verwöhnt die Teilnehmer mit einer kleinen Kostprobe.

    www.mittelalp.at

    Walser Kassüpple - Genussregion Kleinwalsertal

    Walser Kässüpple

    Die Zutaten:

    60g Butter
    60g Mehl
    200g Walser Bergkäs (würzig)
    1 Liter Rinderbrühe vom Walser Rind 1/16 Liter Sahne
    Salz und Pfeffer

    Die Zubereitung:

    Den Walser Bergkäs grob reiben.
    Eine helle Mehlschwitze aus der Butter und dem Mehl zubereiten. Mit der Rinderbrühe aufgießen und schnell glattrühren.
    Ca. 10 Min. kochen lassen.
    Den geriebenen Bergkäs dazu geben.
    Köcheln lassen bis der Bergkäs sich aufgelöst hat. Die Sahne unterrühren.
    Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

    Rezept herunterladen


    REZEPT AUS CHRISTINES KRÄUTERKÜCHE
    Kräuterfrau und Köchin Christine Keck vom Alpengasthof Hörnlepass weiß alles über die reichhaltige Kraft von Wildkräutern und die erstaunliche Wirkung der heimischen Pflanzen. In ihrem Alpenkräutergarten finden sich 450 verschiedene Kräuter und Heilpflanzen, aus denen leckere saisonale Produkte hergestellt werden können.

    http://hoernlepass.at/

    Rosmarin-Limonade

    Rosmarin-Limonade - Genussregion Kleinwalsertal

    Die Zutaten:

    Für den Sirup/Leuterzucker:
    500 g Zucker
    500 g Wasser Frischer Rosmarin

    Zum Aufspritzen und Anrichten: frisch gepresster Zitronensaft, Sodawasser oder stilles Wasser, 1 Zitronenscheibe (pro Glas), 1 Orangenscheibe (pro Glas),  Eiswürfel

    Die Zubereitung:

    Der Sirup/Leuterzucker
    Wir geben das Wasser und den Zucker im Mischverhältnis 1:1 in einen Topf, geben den Rosmarin im Ganzen hinzu und kochen die Mischung auf, bis sich der Zucker komplett auflöst. Bei der Dosierung des Rosmarins kann jeder ganz nach eigenem Geschmack vorgehen. Christine empfiehlt für 500 g Sirup vier schöne Zwei- ge. Anschließend nehmen wir den Topf vom Herd und lassen alles über Nacht ziehen. Am nächsten Morgen nehmen wir die Rosmarinzweige heraus und passieren den Sirup durch ein Sieb ab. Man kann den Sirup nun in Flaschen abfüllen und im Kühlschrank lagern. Durch den hohen Zuckergehalt ist der Sirup sehr lange haltbar.

    Die Limonade
    Für die Limonade mischen wir den frisch gepressten Zitronensaft mit dem Rosmarinsirup und spritzen mit So- dawasser oder stillem Wasser auf. Hier sollte jeder selbst ein bisschen herumprobieren, bis er das für sich pas- sende Verhältnis gefunden hat. Nun noch mit einer Zitronen- und Orangenscheibe sowie ein paar Eiswürfeln vollenden. Wer möchte, kann für eine besondere Note zusätzlich auch noch Minze dazugeben.
    Fertig ist das perfekte Sommer-Erfrischungsgetränk!
    Mit dem Sirup lassen sich quasi alle Arten von Limonaden – wie zum Beispiel auch eine Ingwer-Limonade
    – herstellen. Für die klassische Zitronenlimonade nimmt man einfach nur reinen Zuckersirup und spritzt mit Zitronensaft und Wasser auf.

    Rezept herunterladen

    www.kleinwalsertal.com

    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search