800.N_048748.jpg

Am Plauer See © G.Pattermann-gp-image.de

ja der gesamte Norden Deutschlands bis hin zur Mittelgebirgsschwelle von der letzten Eiszeit geformt worden. Die Mulden, in denen sich heute die Seen befinden, wurden vom Eis der abschmelzenden Gletschern gebildet.

Die Mecklenburgische Seenplatte zählt über tausend solcher kleinerer und größerer Wasserflächen. Sie liegen in einer anmutigen Moränenlandschaft, deren sanft auslaufende Kuppen mit Büschen und Bäumen oft den Blick auf die Wasserflächen verdecken. So ist eine Reise durch die immer noch recht menschenarme mecklenburgische Landschaft, die aus Wäldern, Wiesen, Äckern und gelegentlichen Heideflächen besteht, voller Überraschungen. Da die meisten mecklenburgischen Seen durch Flüsse oder Kanäle verbunden sind, bilden sie ein ideales Revier für Wasserwanderer. Aber auch die Ausflugsschiffe der Weißen Flotte nutzen diese Wasserwege für ihre Rundfahrten. Sie beginnen meist in Waren an der Müritz, dem altehrwürdigen Kur- und Badeort am Nordzipfel der Müritz. Die Stadt ist schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts ein beliebtes Ausflugsziel. Die Müritz, an der Waren liegt, ist 117 Quadratkilometer groß und der somit zweitgrößte See der Bundesrepublik. Nur der Bodensee ist größer - viereinhalbmal. Mit ihren sanft auslaufenden Uferpartien eignet sich diese Müritz (die - das findet man bei Seen selten - tatsächlich weiblichen Geschlechts ist) vorzüglich für einen Familien-Badeurlaub. Ruder- und Paddelboote, aber auch Surfbretter können hier  gemietet werden. Allerdings muß man wissen, daß die Müritz bei Sturm recht ungemütlich werden kann. Bei drohendem Gewitter sollte man sich rechtzeitig ans Ufer begeben. Im Jahr 1990 wurden 308 Quadratkilometer der Niederungslandschaft am Ostufer der Müritz zum Nationalpark erklärt. Zu ihm gehören viele kleinere Seen. Weil die Gewässer außerordentlich fischreich sind, kann man hier vereinzelt noch Fisch- oder Seeadler, auch Kraniche und Kormorane beobachten. Außerdem fallen alljährlich un zählige Zugvögel ein.

Den westlichsten Teil der mecklenburgischen Seenplatte bildet die Seengruppe bei der Landeshauptstadt Schwerin. Diese Stadt breitet sich hauptsächlich am Südwestufer des Schweriner Sees aus. Der ist  mit 66 Quadratkilometern Mecklenburgs zweitgrößtes Binnengewässer.

weitere Informationen:

Tourismusverband Mecklenburgische Seenplatte
Turnplatz 2
17207 Röbel
Tel 03 99 31 - 53 8003 99 31 - 53 80
Fax 03 99 31 - 53 82 9
emial: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mecklenburgische-seenplatte.de

 

über die Stadt Waren an der Müritz:

Kur- und Tourismus GmbH
Neuer Markt 21
17192 Waren
Tel 0 39 91 - 66 61 830 39 91 - 66 61 83
Fax 0 39 91 - 66 43 30
email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.waren-tourismus.de

über die Stadt Schwerin:

Stadtmarketing-Gesellschaft
Puschkinstraße 44
19055 Schwerin
Tel 03 85 - 59 25 21 203 85 - 59 25 21 2
Fax 02 85 - 59 25 25 3
www.schwerin.com

© 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

Search