800.588035_original_R_by_Heike_pixelio.de.jpg

    Am Strand von Norderney  © Heike/pixelio.de

    auf ihr ist der Verkehr mit dem PKW möglich, doch weit kommt man damit nicht, die Insel selbst ist gerade mal 17 km lang, und auf der östlichen Hälfte kommt man mit dem Fahrrad eh besser voran. Die 7 km lang Strandpromenade vermittelt ein eindruckvolles Bild vom Meer und den vielfältigen Möglichkeiten, die Norderney zu bieten hat.Die kilometerlangen Strände brauchen keinen internationalen Vergleich zu scheuen. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wer auch im Hochsommer den Strand für sich (fast) ganz alleine haben möchte, ist am Ostende der Insel hervorragend aufgehoben. Hier ist Sandkorn für Sandkorn - Natur pur. Nur das Rauschen des Meeres und das Geschrei der Möwen erreichen hier das Gehör des Ruhesuchenden. Wer es lebhafter will, die Strände im Westen der Insel, beim Ort Norderney bieten entsprechende Infrastruktur.

    Sehenswertes...

    Die einzige Windmühle der ostfriesischen Inseln finden Sie hier auf Norderney. Die Mühle wurde von Ihbe Lammers Hellmers 1862 errichtet. Er gab ihr den Namen "Selden Rüst" (= "selten Ruhe" ). 1895 wurde die Mühle von der Familie Fleetjer erworben. Vom Typ ein Galerieholländer, war sie mit einem Weizen-, Roggen- und Pelde (Graupen-) gang ausgestattet. Bei gutem Wind der Stärke 5-6, aus östlicher oder südlicher Richtung kommend, konnten etwa 5 t Getreide am Tag verarbeitet werden. Das letzte Korn wurde in der Mühle 1962 gemahlen. Jetzt befindet sich ein Restauraunt/Café in dem Gebäude.

    Georgshöhe
    Eine hohe Düne am Nordstrand, vor dem ehemaligen Herrenbadestrand mit Aussichtsplattform. Ehemals Sturmsignalstation für die Schifffahrt und während des Zweiten Weltkrieges Marinesignalstelle dient sie heute friedlichen Zwecken.
    In der Düne befindet sich der bis zum Bau des Wasserturms (1929) genutzte Druckbehälter (1889 erbaut) der Wasserversorgung. Inzwischen ist dort ein original Stockanker - zum Gedenken an die auf See gebliebenen Norderneyer Seefahrer - zu sehen.

    Fischerhaus-Museum
    Wie verwunschen liegt das Museum eingebettet im Argonnerwäldchen und beherbergt zahlreiche zeitgeschichtliche Dokumente Norderneyer Wohnkultur. Hier werden auch die beliebten Teeseminare abgehalten. Wenn Sie mehr über die Lebensart der Norderneyer, über ihre Arbeitswelt und über die Geschichte der Insel erfahren möchten, dann besuchen Sie das kleine Fischerhausmuseum.

    norderney_fischerhaus_innen300.jpg

    status-info.png  Mehr Information

    Staatsbad Norderney GmbH
    26548 Norderney - Am Kurplatz 3
    26535 Norderney - Postfach 1355
    Tel.: 04932/891-0 /
    Fax: 04932/891-112
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.norderney

    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search