Es klappert die Mühle…

    Es klappert die Mühle am rauschenden Bach, klipp klapp, klipp klapp!  Fast meditativ sind die Geräusche einer Mühle: Das Rauschen des Wassers und die gleichmäßige Bewegung des Mühlrads. Hinzu kommt die meist landschaftlich schöne Lage der Mühlen, umgeben von der Natur eines Bachtals. Doch nur wenige Mühlen werden noch betrieben: Sie sind umgewandelt in Mühlencafés, Restaurant oder Hotel. sie werden von Mühlenwanderwegen und -radwegen erschlossen oder dienen als Veranstaltungsorte mit besonderem Ambiente.

     

    Es klappert die Mühle...    Bild: djd/Rheinlandpfalz-Tourismus

    Wandern und Radfahren im Pfälzer Mühlenland

    Im Pfälzer Mühlenland, der einstigen Kornkammer der Südwestpfalz, können Besucher die Tradition der Mühlen und die Bedeutung der Landwirtschaft für die Region auf neuen Rad- und Wanderwegen entdecken. Diese führen durch die schöne Landschaft des Naturparks Pfälzerwald, der Saarpfalz und des Naturparks Nordvogesen im benachbarten Frankreich. Dabei verbinden sie die Mühlen am Wegesrand, seien es die letzten Mahlmühlen, in denen die eigenen Produkte auch zum Verkauf angeboten werden, oder die Mühlengaststätten, in denen regionale Spezialitäten serviert werden. Informationen gibt es unter
    www.pfaelzer-muehlenland.de.

    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search