D32 Vogtland

    Naturmoor und Radon-Mineralheilwasser

    Vorbeugen und lindern mit den Kräften der Natur in Bad Elster und Bad Brambach.

    Naturmoor und Radon-Heilwasser Foto djd/Sächsische Staatsbäder GmbH C. Beer.

    (djd/pt). Wenn Schmerzen auftreten, ist die Versuchung groß, die Beschwerden einfach mit Tabletten "abzustellen". Das mag kurzfristig für Linderung sorgen, doch eine Lösung ist es nicht. Hinzu kommen mögliche Nebenwirkungen. Viele Menschen setzen daher auf natürliche Heilmittel wie Moor und Mineralheilwasser. In Bad Elster und Bad Brambach etwa, im Dreiländereck Sachsen-Bayern-Böhmen gelegen, sind solche Heilmittel von Natur aus gegeben. In den gepflegten sächsischen Kurorten setzt man in den modernen Therapie- und Wohlfühlzentren der Sächsischen Staatsbäder GmbH auf ganzheitliche Konzepte zur Stärkung von Körper, Geist und Seele, auch im Rahmen eines vorbeugenden Gesundheitsurlaubs. Bad Elster mit

    seiner prunkvollen Bäderarchitektur ist eines der traditionsreichsten Moorheilbäder in Deutschland. Aus zehn staatlich anerkannten Heilquellen sprudelt das prickelnde Nass für Trink- und Badekuren. Die Mineralien und Spurenelemente können Stoffwechsel, Magen-Darm-Trakt, Nieren und ableitende Harnwege unterstützen und füllen den Mineralspeicher auf. Naturmoor gelangt in Form von Packungen oder Bädern auf die Haut. Es kann den Bewegungsapparat unterstützen, etwa bei rheumatischen Beschwerden wie Morbus Bechterew und Arthrose. Außerdem kann es für eine bessere Durchblutung sorgen sowie entzündungshemmend, antibakteriell und schmerzlösend wirken.

     

    Stärkste Radonquelle der Welt

     

    Naturmoor und Radon-Heilwasser Foto djd/Sächsische Staatsbäder GmbH

    Bad Brambach ist berühmt für seine Radonquelle - die stärkste der Welt. Über Wannenbäder und Trinkkuren gelangt das Edelgas in den Körper. Eine Radontherapie soll Stoffwechsel und Selbstheilungskräfte anregen, Endorphine ausschütten und Schmerzen lindern. Dass letzteres funktioniert, bestätigt das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie. Demnach konnte der Verbrauch von Schmerzmitteln nach Radonkuren vermindert werden: "Dieser Effekt zeigt sich langanhaltend über mehrere Monate, obwohl das Radon selbst bereits wenige Stunden nach der Anwendung nicht mehr im Körper nachweisbar ist."

    Jubiläum: 100 Jahre Bäderbetrieb in Bad Brambach

    Vor 100 Jahren nahm Bad Brambach seinen Bade- und Kurbetrieb auf. Zwei Jahre zuvor hatte man dort die stärkste Radonquelle der Welt entdeckt, die Wettinquelle. Radon ist ein natürliches, radioaktives Edelgas. Anlässlich des Jubiläums informiert eine Sonderausstellung im modernen Therapie- und Wohlfühlzentrum der Sächischen Staatsbäder GmbH über die Kurtradition und das natürliche Heilmittel Radon.

    Weitere Informationen gibt es bei der Sächsischen Staatsbäder GmbH, Badstraße 6, 08645 Bad Elster, Telefon 037437-7111, und unter www.saechsische-staatsbaeder.de im Internet.

    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search