Beim Urlaub auf dem Bauernhof lernen Kinder, dass die Milch für den Käse nicht aus dem Tetra Pak kommt. Bildnachweis: „Roter Hahn“

    Frische Bergluft, saftige Kräuterwiesen sowie glückliche Kühe und Ziegen sind nur einige Gründe dafür, warum die Südtiroler Milch so aromatisch schmeckt. Zu einer echten Delikatesse wird der wertvolle Rohstoff aber erst mit Hilfe traditioneller Rezepturen, der Veredelung in Handarbeit und den strengen Qualitätskriterien der Marke „Roter Hahn“. Urlauber können die Produzenten nach Voranmeldung direkt vor Ort besuchen:Gern öffnen sie ihre Ställe, Käsereien und Hofläden auch für große und kleine Gäste. Für den Aufenthalt vor Ort stehen darüber hinaus 1.480 Bauernhöfe von „Roter Hahn“ im ganzen Land zur Auswahl.
    www.roterhahn.it

    Insgesamt nur 16 Südtiroler Bauernhöfe der Dachmarke „Roter Hahn“ dürfen ihre Käse- und Milchspezialitäten im Rahmen der Broschüre „DelikatESSEN vom Bauern“ präsentieren. Zu den streng kontrollierten Kriterien zählt unter anderem die Gewinnung des Rohstoffs Milch im Einklang mit der Natur – das bedeutet vor allem die artgerechte Haltung der Kühe und Ziegen. Außerdem müssen die Zutaten größtenteils vom eigenen Betrieb stammen, nur sehr geringe Mengen dürfen von anderen Südtiroler Bauernhöfen zugekauft werden. Die wertvollsten Güter aber, welche die Bauern bei der sorgfältigen Veredelung von Hand in ihrem Käse verarbeiten, sind ihr fachmännisches Wissen, ihre Erfahrung, ihr Einsatz, ihr Fleiß sowie die Liebe zu den Tieren und zum Produkt.

    Die Auswahl reicht von würzigem Bergkäse in unterschiedlichen Reifegraden über Weich- und Schnittkäse bis hin zu frischem Quark sowie Butter und Jogurt aus Kuhmilch. Ebensolche Delikatessen von der Ziege sind größtenteils während der Saison von Ostern bis in den Spätherbst erhältlich. Zu den Besonderheiten zählen gemischte Sorten aus Kuh- und Ziegenmilch sowie Käse in Bergblüten gewälzt, in Nuss-Laub gewickelt oder in Weiß- und Rotwein getränkt. Einige Höfe bieten ihre Spezialitäten in reiner Bioqualität an. Nach Voranmeldung öffnen die 16 Bauern ihre Hofläden gern für Besucher. Auf Wunsch sind sie auch bereit, eine Führung durch Produktionsstätten und Stall zu geben – das Streicheln der Tiere ist dabei selbstverständlich erlaubt. Die Hersteller und ihre Köstlichkeiten aus Kuh- und Ziegenmilch werden in der Gratis-Broschüre „DelikatESSEN vom Bauern“ auf je einer halben Seite vorgestellt, inklusive Informationen zu Lage und Ausstattung des Hofs sowie Anfahrtsbeschreibung. Die verschiedenen Käsesorten sind direkt bei den Produzenten und in ausgewählten Südtiroler Geschäften wie „Pur Südtirol“ im Kurhaus von Meran erhältlich.

    Wer seinen Urlaub mit der Familie zudem in einer der 1.480 authentischen Unterkünfte der Marke „Roter Hahn“ verbringt, kann in vielen Bauernhöfen mit Viehzucht die Herstellung von Käse & Co. täglich miterleben. Da darf man der Bauersfamilie nicht nur schon morgens beim Melken der Kühe oder Füttern der Ziegen zusehen, sondern auch mithelfen. Unter Anleitung können Interessierte auf Wunsch sogar lernen, wie man seinen eigenen Käse macht. Infos unter www.roterhahn.it

    Beim Urlaub auf dem Bauernhof lernen Kinder, dass die Milch für den Käse nicht aus dem Tetra Pak kommt. Bildnachweis: „Roter Hahn“

    Unter der Marke „Roter Hahn“ vereint der Südtiroler Bauernbund 1.480 authentisch geführte Höfe in allen Teilen des Landes. Mit den Produktlinien „Urlaub auf dem Bauernhof“ (mit gleichnamigem Katalog), „Bäuerliche Schankbetriebe“ (Broschüre „Bäuerlicher Feinschmecker“) und „Qualitätsprodukte vom Bauern“ (Broschüre „DelikatESSEN vom Bauern“) weisen die Südtiroler den Weg für den Reisetrend der Zukunft: „Roter Hahn“ steht für Qualität und unverfälschtes Reise-Erlebnis. Urlaub auf dem Bauernhof in Südtirol – Brauchtum, Natur und Leben hautnah.

     
    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search