Jamaika

    Mehr als Reggae und Rum - Karibische Lebensfreude, kilometerlange Sandstrände, 

    800.Jahn_Reisen-19129,1,LushGreen-(Urheber_JAMAICA-TOURIST-BOARD).jpg

    Lush Green, Jamaika (c) JAMAICA TOURIST BOARD

    üppiges tropisches Grün und vielfältige kulturelle Einflüsse – all das entdecken Jahn Reisen-Gäste – all das entdecken Jahn Reisen-Gäste bei zwei neuen Rundreisen auf Jamaika. Sie können dabei wählen zwischen der 7-tägigen Mietwagenrundreise „Jamaika für Individualisten“ oder der 6-tägigen Busrundreise „Jamaika – Kultur und Geschichte“.

    Bei der Selbstfahrer-Rundreise „Jamaika für Individualisten“ starten Jahn Reisen-Gäste von Montego Bay aus Richtung Süden. In der Appleton Rum Destillerie erfahren sie, wie der Zuckerrohrsaft zu Rum verarbeitet wird und können beim anschließenden Tasting ihre Lieblingsgeschmacksrichtung herausfinden. Vorbei an den Y.S. Wasserfällen geht es insFischerdorf Black River, wo an der High Street Häuser mit Giebelschnitzereien bezaubern. Abenteuerlich wird es bei der Bootstour auf dem schwarzschimmernden Fluss, wo im Dickicht der Mangroven etliche Krokodile zu Hause sind. Reggaerhythmen und Bob Marley gehören untrennbar zu Jamaika dazu. Im früheren Tonstudio in Kingston erinnert das Marley-Museum an den berühmtesten Musiker der Insel. In der Bergkette der Blue Mountains, die sich vom Nordwesten nach Südosten über die Insel zieht, lohnt ein Stopp für eine Bergwanderung oder die Besichtigung einer der Kaffeeplantagen. An den Hängen der blauschimmernden Berge wachsen mit die besten und teuersten Kaffeebohnen der Welt. Über Port Antonio führt die Rundtour schließlich zu den Dunn`s River Falls bei Ocho Rios. Wer etwas Erfrischung mag, klettert in Badesachen die Fälle gegen den Strom hinauf und genießt die Abkühlung durch die mal sanft plätschernden, mal kräftig rauschenden Wasserkaskaden.

    Die 6-tägige Jahn Reisen Busrundreise „Jamaika – Kultur und Geschichte“ mit deutschsprachiger Reiseleitung führt von Montego Bay aus zunächst zu Bob Marleys Geburtsstätte Nine Miles. Hier trifft sich Anfang Februar der ganze Marley-Clan und feiert zu Reggaerhythmen und gemeinsam mit der ganzen Insel den Geburtstag des Musikers. Immer weiter östlich geht es über Ocho Rios und Port Antonio bis nach Kingston. Im botanischen Castleton Garden bezaubern Palmen, meterhohe Farne und tropische Blumen. Über Treasure Beach und Black River führt die Tour bis in den Westen der Insel nach Negril. Hier trifft man sich, um den Klippenspringern bei ihren Kunststückchen zuzusehen und anschließend einmal mehr einen karibischen Sonnenuntergang zu zelebrieren.

     Mehr Information: JAHN REISEN

     

     
    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search