Namibia -"International Dark Sky Reserve"

    Namibia erhält erstes "International Dark Sky Reserve" in Afrika

    International Dark Sky Reserve (c) Namibia Tourism Board

    Im NamibRand Nature Reserve, einem der größten und bekanntesten privaten Naturreservate im südlichen Afrika, reicht Umweltschutz wortwörtlich bis in den Himmel: Das Reservat wurde jüngst zum ersten "International Dark Sky Reserve" in Afrika erklärt. Durch diese Auszeichnung steht nun auch der klare und sternenübersäte Nachthimmel über den Dünen und Bergen des Gebiets unter besonderem Schutz.

    Die Auszeichnung und die damit verbundene Verleihung des "Gold Tier Status" ist das Ergebnis der erweiterten Naturschutzbemühungen des NamibRand Nature Reservats und erklärt die nächtliche Umgebung als nahezu frei von künstlichem Licht und Lichtverschmutzung. Lichtverschmutzung ist ein weltweit wachsendes Umweltproblem und eine direkte Auswirkung der Verwendung von künstlichem Licht. Folgen sind beispielsweise die Zerstörung sensibler Ecosysteme und die Beeinträchtigung der Lebenszyklen nachtaktiver Tiere.

    Unter Astronomen und Naturliebhabern hat sich Namibia längst einen Namen als eine der weltweit führenden Destinationen für Sternenbeobachtung gemacht. So verfügt die &Beyond Sossusvlei Desert Lodge beispielsweise über ein voll ausgestattetes Observatorium. Gäste der Lodge sind eingeladen, von einem Astronomen mehr über die Sternkonstellationen, ferne Galaxien oder das berühmte Kreuz des Südens zu erfahren. Und damit sie auch beim Schlafen den Sternen ganz nah sind, bieten Dachfenster einen freien Blick auf den Himmel.

    Preis pro Person im Doppelzimmer inklusive Vollpension, Getränken, Sossusvlei Exkursion und Flughafentransfer (nach Bedarf) ab N$ 3.685 (ca. 368.- Euro).

    Weitere Informationen unter:

    www.andbeyondafrica.com

    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search