Adventsmärkte in Deutschland

    Reisen im Advent in Deutschland

    Traditionsreich und romantisch: Weihnachtsmärkte in Frankens Städten!

    Mitmachen und staunen: Weihnachtszauber für Kinder / Mehr als Glühwein: Kunstvolle Angebote / Schloss, Burg und Kurpark im Festtagskleid / Rundum-Programme: Krippenwege, Konzerte und Führungen / Zugabe für Genießer: Diese Märkte öffnen ihre Türen nicht nur im Advent

     

    600.N_030519Patt.jpg

     

    Weihnachten im Urlaubsland Franken

    Sobald das Jahr sich dem Ende zuneigt, sind alle Augen auf Franken gerichtet, genauer gesagt auf die Empore der Nürnberger Frauenkirche, denn wenn dort das Christkind zu seinem Markt einlädt, ist die Weihnachtszeit offiziell eröffnet. Doch nicht nur Nürnberg, das ganze Urlaubsland weckt die Vorfreude auf das Fest der Feste – mit warmem Lichterglanz, zauberhaft dekorierten Altstädten und Dörfern, kunstfertigen Geschenkideen, liebevoll gepflegten Traditionen und nicht zuletzt mit zahlreichen weihnachtlichen Delikatessen.

    „Weihnachtsstädte“ mit Tradition

    Der Nürnberger Christkindlesmarkt (28. November bis 24. Dezember 2014) ist die berühmteste Adresse, um Weihnachtsstimmung in Franken zu genießen. Das „Städtlein aus Holz und Tuch“ ist mit seinem Angebot von Glühwein über Lebkuchen bis zu den urigen „Zwetschgamännla“ ein Anziehungspunkt für Gäste aus aller Welt. Rund um den Markt bietet die Lebkuchenstadt ein erlebnisreiches Rahmenprogramm, das von Kostümführungen mit der Lebküchnerin bis zur Fahrt mit der Postkutsche reicht (www.christkindlesmarkt.de). Als ein wahres Zentrum der Weihnachtsromantik präsentiert sich Rothenburg ob der Tauber: Die Gassen und Fachwerkhäuschen der Mittelalterstadt sind festlich geschmückt, zwischen Rathaus und Jakobskirche reihen sich die Buden aneinander, weißer Glühwein und süße Schneeballen duften verlockend. Der „Reiterlesmarkt“ (28. November bis 23. Dezember 2014, www.tourismus.rothenburg.de) verdankt seinen Namen einem vorweihnachtlichen Besucher, dem „Reiterle“. Früher eine düstere Gestalt, begleitet es heute als freundlicher Bote die Eröffnung des Marktes.
    Marienkapelle und Falkenhaus bilden in Würzburg den stimmungsvollen Rahmen für den Weihnachtsmarkt mit Handwerkskunst, Geschenkartikeln und süßen Leckereien (28. November bis 23. Dezember 2014, www.wuerzburg.de/weihnachtsmarkt). Zusätzlich öffnet an den Adventswochenenden der Künstler-Weihnachtsmarkt im Innenhof des Rathauses seine Tore, wo es bei rund 40 Künstlern jede Menge Deko- und Geschenkideen zu entdecken gibt. Glühwein gibt es hier im Fränkischen Weinland in verschiedenen Variationen zu probieren, außerdem laden die Würzburger Weingüter im Advent zu Kellerführungen und Weinproben ein. Auch in Schweinfurt ergänzt der Kunsthandwerkermarkt, der am dritten Adventswochenende stattfindet, das Programm des gemütlichen Weihnachtsmarkts vor dem Rathaus (27. November bis 23. Dezember 2014, www.weihnachtsmarkt-sw.de). Daneben lädt die Stadt zur Waldweihnacht (14. Dezember 2014) im Wildpark an den Eichen mit Musik, vielen Leckerbissen und natürlich in tierischer Gesellschaft ein.

    Gleich fünf Weihnachtsmärkte bietet die UNESCO-Welterbestadt Bamberg: Besucher genießen ganz traditionell auf dem Maximiliansplatz Glühwein...


    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search