Wallis

    Crans-Montana - Sonnenterasse im Wallis

    Im Jahre 1893 öffnet das Hôtel du Parc als erstes Hotel in Montana seine Türen. Der Anblick des majestätischen, auf der Südseite der Berner Alpen gelegenen Hochplateaus ist eine Augenweide. 1911 erfolgte die Einweihung der mit 4,2 Kilometern

    Crans Montana (c) Denis Emery - photo-genic.ch

    längsten Standseilbahn der Schweiz. Statt in vier Stunden und auf dem Rücken eines Maultiers erreichte man fortan das Gebiet von Siders/Sierre aus bequem in nur einer Stunde. Heute wird diese Strecke in lediglich 12 Minuten erklommen. Im selben Jahr kürte Arnold Lunn Crans-Montana zur Pionierregion des alpinen Skisports und organisierte den Earl Robert of Kandahar Challenge Cup, der von der Sportpresse als «das erste richtige alpine Skirennen in der Geschichte des Skirennsports» betitelt wurde. Auf dem Golfplatz Severiano Ballesteros fand 1939 das erste Schweizer Golfturnier statt, das später (ab 1983) zum European Masters werden sollte und seither die schillerndsten Persönlichkeiten der Golfwelt gesehen hat. Über die Jahre entwickelte sich Crans-Montana immer weiter und erreichte schliesslich 1987 mit der Durchführung der Alpinen Skiweltmeisterschaften einen Höhepunkt, der von rund 1500 Journalisten, Fotografen und Kameraleuten aus 35 Ländern für die Ewigkeit festgehalten wurde.
    Die Region Crans-Montana erstreckt sich von der Rhone-Ebene (500müM) bis zum Plaine-Morte-Gletscher (3000müM). Sie ist wortwörtlich sonnenverwöhnt und bietet eine spektakuläre Aussicht auf die Bergkette von der Dufourspitze über das Weiss- und Matterhorn bis hin zum Montblanc. Seen, Wälder, Gletscher oder Weinreben – die Region hat Naturliebhabern vieles zu bieten. Neben einer grossen Auswahl an Restaurants, von der Alphütte bis hin zum Sternetempel, finden sich zahlreiche Boutiquen und Läden sowie Wellness-Angebote, vielfältige Vergnügungsmöglichkeiten und ein reges Nachtleben.
    Im Herzen von Crans-Montana wurde diesen Herbst ein neues Eiszentrum eröffnet. Das Ycoor bietet sowohl Schlittschuhläufern als auch Hockey- und Curlingspielern, sowie Zuschauern eine modere Infrastruktur. Eine beleuchtete Aussen-Eisbahn, eine Curlinghalle mit 3 Bahnen und eine Cafeteria mit Terrasse werden rege benutz. Da sich auch weitere Cafés und Restaurants und das Casino rund das Yccor-Zentrum gruppieren, wird man, nachdem man dem emsigen Treiben auf dem Eis lange genug zugesehen hat, spontan Schlittschuhe mieten und sich freudig unter die begeisterten Eissportler mischen.
    Im Winter zieht der Golfplatz seinen weissen Mantel an und bietet zahlreiche Aktivitäten für jeden Geschmack. Das Snow Island lädt Familien zu verschiedenen Aktivitäten, Spielen und Animationen ein. Das ist auch der Ort, an welchem dank der sehr sanften Hangneigung Anfänger mit den ersten Skiversuchen starten. Die Golfplätze Severiano Ballesteros und Jack Nicklaus werden für Spaziergänge sehr geschätzt. Für jedermann zugänglich, mit mehreren Rundstrecken zu Fuss oder mit Schneeschuhen ermöglichen sie es dem Gast, das herrliche Panorama zu geniessen und sich auf einer der vielen Bänke der Sonnenterrasse eine Pause zu gönnen. Sieben Kilometer Langlaufloipen ergänzen das Angebot. Golffreunde erwarten sehnsüchtig die Premiere des Wintergolf-Cups der Westschweiz auf dem Jack Nicklaus Golfplatz, welcher vom 2. bis 5. Februar ausgetragen wird.
    Diesen Winter bietet Crans-Montana bis im April 2017 wieder ein umfangreiches Programm mit «sanften» Aktivitäten unter dem Label «Grandeur Nature». Die Gegend um Aminona ist ein ursprüngliches Naturparadies mit fesselnden Aussichten auf die Walliser Alpen. Bis im April kann man an kostenlosen wöchentlichen Aktivitäten teilnehmen: Wanderungen mit Schneeschuhen oder Tourenski, Schatzsuche für Kinder oder Hundewanderungen mit Huskys. Danach geniessen Gäste am besten die traditionelle Gastronomie in einer der acht Alphütten, von denen vier auch abends geöffnet sind. Da überrascht es nicht, dass die Ski-Weltmeisterin und Botschafterin von Crans-Montana, Séverine Pont-Combe, die Gegend zu ihrem persönlichen Paradies erklärt hat.
    Wenn ausländische Küche bei Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen lässt, befinden Sie sich an der richtigen Adresse. Crans-Montana ist der ideale Ort für eine kulinarische Reise rund um die Welt, welche es Ihnen ermöglicht, eine Mahlzeit unter der Sonne Japans, den Farben des Libanon oder Portugals zu geniessen. Oder falls Sie sich nach einem Raclette oder einer anderen Walliser Spezialität verzehren, sind zahlreiche Berghütten und Restaurants bereit, Sie zu einer typischen Bergmahlzeit zu empfangen. Lokale Qualitätsprodukte, zahlreiche Anlässe rund um den Geschmack und leidenschaftliche Küchenchefs zeigen die Reichhaltigkeit der Gastronomie der Region auf. Es ist zudem für Crans-Montana eine grosse Freude, unter all den zahlreichen Restaurants über die zwei Sternehäuser L’Hostellerie du Pas de l’Ours von Franck Reynaud und LeMontblanc von Pierre Crepaud zu verfügen. Die Bühne von Pierre, das Montblanc, hat einen sagenhaften 200° Ausblick. Dank seines herausragenden Talents verzaubert der französische Sternekoch, der längst schon ein adoptierter Walliser ist, lokale Produkte in genussvolle Delikatessen, die auf der Zunge zergehen. Seine Kreationen verfügen über einen südländischen Touch und werden natürlich mit hervorragenden Walliser Weinen zubereitet. Maître Crepaud wird diesen Sommer bereits sieben Jahre im Hotel LeCrans in der Küche arbeiten. 2015 hat er seinen Michelin Stern erhalten und auf dieses Jahr wurde er mit 17 Gault-Millau Hauben geehrt. Er bevorzugt saisonale Küche, falls möglich mit Walliser Produkten. Aber da das Wallis nicht ans Meer grenzt, muss er z.B. die Meerstiere aus dem Ausland beschaffen. Mit seinen sieben Köchen im LeMontBlanc schafft er laufend neue Gaumenfreuden für seine Gäste, welche aus dem In- und Ausland anreisen, um bei einem einzigartigen Panorama-Ausblick ein Menü zu geniessen. Wir durften das IdentiT 1720 bestehend aus acht Gängen probieren (Menükarte siehe rechts). Spektakulär, was Pierre aus der Küche seinen Gästen auf die unterschiedlichsten Teller zaubert. Das Kartoffel Tiramisu zum Beispiel wurde in einem Glas hergerichtet. Unten ein mürbes Coffee Cookie, dann ein herrlich leichter Schaum aus violetten Kartoffeln, ein frisches Wachtelei und geriebener schwarzer Trüffel. Der Gaumen tanzte Rock ‚n’ Roll und freut sich schon jetzt auf das nächste Mal. Lassen auch Sie sich überraschen ob dem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis. Zum Beispiel das Menü 55: 5 Teller in 55 Minuten für 55 Franken. Bravo. Es ist ein wahrer Treffpunkt auf 2258 Meter, welcher diesen Winter in Cry d’Er eröffnet wurde. Es ist mehr als ein Restaurant und mehr als ein einfacher Dancefloor. Ein Selbstbedienungsrestaurant und eine Brasserie bieten eine kreative Küche an, welche mit ihren einheimischen Produkten die Geschmacksnerven der Gourmets raffiniert verwöhnt. Eine entspannte und festliche Atmosphäre wird von verschiedenen in der Unterhaltungsszene bekannten Partnern garantiert und dies alles umrahmt von einem aussergewöhnlichen Panorama. Zu bemängeln habe ich an dieser Stelle lediglich, dass der Disc-Jockey die Grenzen der Basslautsprecher ausloted, was nur dem jungen Publikum Freude bereiten kann. Schade.
    Crans-Montana ist definitiv die Familiendestination im Unterwallis. Der Schweizer Tourismus-Verband verlieh ihr kürzlich das Label «Family Destination 2016–2018». Diese Auszeichnung erhalten nur Feriendestinationen, welche ihr Angebot gezielt auf Bedürfnisse und Wünsche von Familien ausrichten.

    800.2008_Terrasse_Taules_Couple_DenisEmery.jpg


    Die Westschweizer Komiker Chuche und Barbezat haben sich mit der bekannten Truppe Machine de cirque aus Quebec zusammengetan. Gemeinsam bieten sie eine Aufführung an, die gleichzeitig virtuos wie auch lustig daher kommt. Insgesamt standen in Crans-Montana 23 Vorstellungen auf dem Programm. Zum Glück konnten wir die Dernière live erleben. Das Spektakel war ohne Worte aber mit Geräuschen und Musik und ist für jedes Publikum geeignet – auch für Kinder. Es geht dabei um zwei Clowns, welche es gerne locker angehen und dabei die gut eingespielte magische Welt des zeitgenössischen Zirkus völlig auf den Kopf stellen. Fünf aussergewöhnliche kanadische Zirkusartisten sehen, wie zwei ältere, ungeschickte Akteure in ihr Universum eindringen, mit Skier auf den Schultern, und dabei mit ihren Gedanken irgendwo anders sind. Unser Tipp: Diese einzigartige Artistentruppe sollten Sie auf keinen Fall aus den Augen verlieren.
    Erneut wird dieses Jahr in Crans-Montana die Schokolade zelebriert – zarte Verführung für Gross und Klein. Die besten Chocolatiers der Schweiz treffen sich an der zweiten Ausgabe dieser Messe, um ihre Leidenschaft zu teilen und ihre Kunstwerke zu präsentieren. Zu diesem Anlass wurde ein reichhaltiges und spannendes Programm rund um die Schokolade zusammengestellt: Degustationen, Ausstellung von Schokoladeskulpturen, Geschichten für die ganze Familie, Lehr-lingsmeisterschaft, Restaurant, Schokoladenateliers für Kinder sowie eine grosse Tombola. Eine Welt voller Vergnügen und köstlicher Entdeckungen zwischen dem 4. und 5. März im Kongresszentrum Le Régent. Diese Messe macht um so mehr Sinn, da der Chocolatier-Weltmeister von 2013, David Pasquiet, in Crans-Monana seine Spezialitäten kreiert. David hat seine Leidenschaft erst durch seine Arbeit als Koch, später als Confiseur entdeckt. Er kaufte die einzige Nougatfabrikation der Schweiz und erweiterte diese Stück für Stück in seine heutige Artisan Chocolatier Suisse, welche als Zeugnis für den Erfolg nebst in Crans-Montana auch in Sion und Vevey vertreten ist. Über 80% der Umsätze macht David mit seinen drei Boutiquen. Den Rest über den Shop im Netz. Mein Gaumen erfreute sich ob seinen Schöpfungen. Kein Wunder. Er kauft nur die besten Produkte zur Wiederverarbeitung ein. Schokolade von Felchlin aus Schwyz, Haselnüsse aus Südamerika, Safran aus Mund (VS), dem einzigen Ort in der Schweiz, wo nach jahrhundertelanger Tradition heute noch das kostbare Gewürz „Coctus sativus“ angepflanzt wird und Früchte aus dem Wallis, aus denen er sein eigenes Fruchtpüree herstellt. Alles zusammen ergibt eine Vollendung der Kompositionen und mundet entsprechend in Perfektion. Seine Herausforderung: Qualitätssicherung. Cool. Wer seine Köstlichkeiten probiert hat, wird immer wieder auf die Produkte von David zurückkommen. Unser Tipp: die Mango-Aprikosen-Safran (Halb) Kugeln.

    Facts:

    34 Hotels, 7 «Luxury» Hotels und Chalets, 6 «First Class» Hotels, 16 «Comfort» Hotels, 5 «Economy» Hotels, 120 Geschäfte und Boutiquen, 90 Restaurants, 29 Bars, 7 Spa, 4 Clubs, 1 Casino, 1 3D Kino, 1 Bowlingcenter, 1 Kongresszentrum, 11 Seen, «Family Destination» Label, 140 Pistenkilometer, 24 Gondelbahnen, 100’000 m2 Snowpark, 25 km Langlaufloipen, 65 km Winterwanderwege, 22 km Schneeschuhwanderwege, 2’600 m2 Outdoor-Aktivitäten für Kinder, Schlittelpisten, Snowtubing, Skipiste für Anfänger

    Mehr Information


    www.crans-montana.ch
    www.crans-montana.ch/grandeur_nature
    www.mycma.ch
    www.cuche-barbezat.ch
    www.chocaltitude.ch
    www.instant-chocolat.ch
    www.lecrans.ch

     


    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search