D31 Thüringer Wald - zwischen Rennsteig und Goethe

    Wandern in Deutschland - Thüringer Wald

    Romantisches Waldgebirge mit großer Geschichte: Der Rennsteig ist sicher der 

    Wandern im Thüringer Wald © Andreas Hub / Regionalverbund Thüringer Wald

     

    bekannteste Wanderweg des Thüringer Waldes, doch gibt es abseits dieser „Rennstrecke“ noch viel mehr zu entdecken - im Thüringer Wald

    Über allen Gipfeln ist Ruh, in allen Wipfeln spürest du, kaum einen Hauch... Eines der schönsten Gedichte entstand hier im Thüringer Wald. In der kleinen Holzhütte auf dem 860 Meter hohen Kickelhahn bei Ilmenau sind die Worte, die Goethe am 2. September 1783 schrieb, noch heute zu lesen.
    Der Thüringer Wald ist das größte, durchgängige Waldgebiet in ganz Deutschland und auch eines der schönsten Mittelgebirge. Entlang der gesamten Bergkette von der Saale im Osten bis zur Werra im Westen verläuft als berühmtester Wanderweg der Rennsteig. Wer kennt sie nicht, Thüringens heimliche Nationalhymne: Herbert Roths Rennsteiglied „Ich wand´re ja so gerne am Rennsteig durch das Land…“ und das auf 168.3 Kilometer. Der wohl bekannteste Höhenwanderweg Deutschlands lockt jährlich Hunderttausende Gäste in den Thüringer Wald, den Frankenwald und das Thüringer Schiefergebirge. Und obwohl mit 700 Jahren schon sehr betagt, hat er an Reiz, Attraktivität und Anziehungskraft nichts verloren. Ob Radeln, Wandern, Langlauf oder Alpinski – der Rennsteig macht sportliche Urlauber und aktive Genießer gleichermaßen glücklich. Dabei lockt nicht nur der Weg selbst, sondern die Landschaft im Thüringer Wald sowieso.
    Julius von Plänckner, Topograf aus Gotha, wanderte im Jahre 1830 den Rennsteig erstmals im Ganzen ab. Seine Berichte machten auch andere neugierig und der Rennsteig wurde zunehmend bekannter. Einst Grenz- und Handelsweg sowie Sprach- und Wasserscheide, ist der Rennsteig heute ein gut ausgebauter und markierter Wanderweg. Rund 1300 Rennsteig- und Grenzsteine markieren seinen Verlauf von der Werra bei Hörschel bis zur Saale bei Blankenstein. Links und rechts des Weges warten historische, geologische und botanische Erlebnisse auf den Wanderer. Das weiße „R“ auf Schildern und Bäumen sorgt dafür, dass niemand vom rechten Weg abkommt. Gasthäuser, Schutzhütten und Bänke laden zur Rast ein. Wer die gesamten 168.3 Kilometer des Weges unter die Wanderschuhe nehmen will, dem werden sieben bis acht Etappen empfohlen. Passende Angebote für „Wandern ohne Gepäck“ gibt es dazu ebenfalls. In einer Sage zum Rennsteig heißt es übrigens: Der wahre Wanderfreund nimmt sich vom Ursprung des Rennsteigs einen Stein aus der Werra und trägt ihn bis zum Ende des Rennsteigs. An der Saale wirft er ihn dort dann wieder ins Wasser.
    Auf dem Rennsteig verbinden sich zudem Natur und Kultur zu einem einmaligen Erlebnis...


    Die vollständige Reportage "Wandern in Deutschland-Thüringer Wald" lesen Sie im Heft 7.2016. Verpasst? Gerne senden wir Ihnen das Heft zu - einfach und schnell.

    Heft 7 -Druckausgabe hier bestellen

    Sie möchten lieber online lesen?

    Heft 7 -Onlineausgabe hier herunterladen

    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search