Graubünden

    Chur, die Hauptstadt Graubündens, lag direkt an der großen Italienstraße und war ein

    Chur wichtiger Umschlagplatz für Waren. Die älteste Stadt der Schweiz ist nicht von gestern. Kulturveranstaltungen, Bars und Klubs, Museen,Shoppingcenter und kleine Läden beleben die Hauptstadt Graubündens. Und wer doch lieber das alte Chur kennen lernen will, bucht eine Stadtführung. Denn zu sehen gibt es viel: Kelten, Römer, Ostgoten, Franken, sie alle beherrschten einst Chur als Tor zu wichtigen Handelsrouten und Alpenübergängen. Geblieben sind eine über 5000jährige Geschichte, belegt durch jungsteinzeitliche, bronzezeitliche und römische Funde sowie aus der jüngeren Vergangenheit beeindruckende Bauten wie die 800jährige Kathe-drale am Bischofssitz. Entdecken Sie die Zeugen der Vergangen-heit, erfahren Sie Schauerliches aus Bürgerkriegen und Vergnüg-liches aus Friedenszeiten. Mit dem Hausberg Brambrüesch besitzt die Stadt sogar ein eigenes Winter- und Sommersportgebiet. Chur gilt als das Tor zu den Bündner Bergen: nicht weniger 26 Ferien- und Kurorte sind in maximal einer Stunde von Chur aus erreichbar. Auch als Urlaubsort empfiehlt sich die Stadt am Rhein, lassen sich doch von hier aus Wanderungen und Weingutbesichtigungen in der Bündner Herrschaft unternehmen.

     

     
    More about:
    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search