Trentino

    TRENTINO - Land der Berge und Seen

    Egal, ob hochalpine Felsenwelt in den Dolomiten oder mediterranes Klima am Gardasee,

    die Natur hat sich im Trentino fast selbst übertroffen. Die Region ist nicht nur ein Paradies für Aktivurlauber, sondern zieht jeden Besucher mit seinem unvergleichlichen Mix aus Naturerlebnis, Kultur und italienischer Gastfreundschaft in den Bann.

     

    Trentino - Land der Berge und Seen Bild: Fototeca Trentino Sviluppo S.p.A./ Pio Geminiani

    Mächtig ragen im Trentino schroffe Zinnen in den Himmel, rau und mystisch präsentieren sich die grauen, zerklüfteten Felswände, zu deren Füßen sich liebliche Almwiesen, dichte Fichtenwälder oder klare Bergseen schmiegen. Ein Naturschauspiel, das jeden fasziniert und zu ausgedehnten Naturabenteuern einlädt. Und zwar sowohl im Sommer als auch im Winter. Die autonome Provinz Trentino liegt im Norden Italiens, eingebettet zwischen Südtirol, Veneto und Lombardei. Die Region bildet eine geographische und kulturelle Brücke zwischen Mitteleuropa und Mittelmeerraum, was sich in Kunst, Kultur und Lebensweise widerspiegelt. So bieten die unterschiedlichen Talschaften nicht nur viel Natur, sondern einen bunten Mix aus alpenländischen Traditionen und südländischer Lebensfreude, aus kühlem Gebirgsleben und warmem Strandspaß.

    Sinn für die Natur

    Tausend Quadratkilometer der Provinz – das sind 17 Prozent der Gesamtfläche – sind geschützt: Die drei Naturparks Stilfser Joch, Paneveggio-Pale di San Martino sowie Adamello-Brenta bieten unberührte Landschaften und eine reiche Tierwelt. Auch die UNESCO ist der Meinung, dass diese Schönheit erlebt und geschützt werden muss: Deswegen hat sie die Dolomiten bereits vor fünf Jahren zum Weltnaturerbe erklärt. Wem Naturschutz besonders am Herzen liegt, der wählt im Naturpark Adamello-Brenta eine Unterkunft, die dem Produktclub „Qualità Parco“ angehört. Diese Betriebe legen besonderen Wert auf Nachhaltigkeit, Naturschutz und landestypische Produkte. Außerdem erhalten alle Gäste dieser Unterkünfte die sogenannte  „Parco Card“, eine lukrative Servicekarte, die unter anderem – insgesamt sind es über 50 Angebote und Dienste – freie Nutzung der Shuttlebusse sowie kostenlosen Eintritt in die öffentlichen Museen und Burgen gewährt.

    Zu Fuß oder mit dem Bike

    Um die Trentiner Berge und Natur hautnah erleben zu können, gibt es rund 1.000 ausgeschriebene Wanderwege für Tages- oder Mehrtagesausflüge in allen Schwierigkeitsgraden. Mountainbiker toben sich auf rund 4.500 Kilometern Bikerouten oder kniffligen Trails aus, die für den restlichen Verkehr gesperrt sind. Wer ungern alleine in die Berge zieht, der schließt sich einem der 250 erfahrenen Bergführer an. Das Trentino bietet außerdem 400 Kilometer Radwege von den Dolomiten bis zum Gardasee, bis in die Po-Ebene oder Richtung Venedig. Eine der bekanntesten Strecken führt von Bozen nach Verona 82 Kilometer lang durch das Etschtal, vorbei an Obst- und Weingärten.


    Die vollständige Reportage Trentino - Land der Berge und Seen  lesen Sie im  Heft 4.2014 der Online ausgabe. Verpasst? Hier können Sie es herunterladen

    hier bestellen

    © 2007 - 2019 by Tipps Media & Verlag.

    Search